Bericht als Download

Inhouse-Seminar 2018

 

Neben unseren regelmäßigen kleinen Seminaren mit unseren Auftraggebern zu verschiedenen Themen führten wir im März 2017 unsere erste Inhouseschulung mit sämtlichen Mitarbeitern auf unserem Betriebsgelände durch.

 

Viele unserer Auftraggeber sprachen uns in der Folge an und baten bei der nächsten Veranstaltung um Teilnahme. Gesagt getan:

 

Am 21.06.2018 fand auf unserem Firmengelände unsere diesjährige offene Inhouseschulung statt, zu der wir ausgewählte Wegbegleiter, Geschäftspartner, Kundschaft und Freunde unseres Hauses eingeladen hatten. Unser 15 jähriges Jubiläum war zudem ein gewichtiger Grund, um am Abend in geselliger Runde zu feiern.

 

Tagsüber war sehr viel geboten:

 

Mit unseren langjährigen Partner Relineurope AG testeten wir die Aushärtung von verschiedenen Bögen sowie das Verhalten beim  Aufdehnen von GFK-Linern. Das Ergebnis dabei war sicher für einige verblüffend.

Die Firma Uhrig schulte unsere Mitarbeiter sowohl theoretisch als auch praktisch im Umgang mit Quick-Lock Manschetten, auch für unsere langjährigen „Einbau-Hasen“ war sicher der eine oder andere Tipp dabei.

Die Herstellung eines kompletten Gerinnes nebst der vollständigen maschinellen Beschichtung begleitete unser Partner MC-Bauchemie.

Und last but not least trainierten wir mit unseren Robotern unter Mithilfe der Mitarbeiter von Pipetronics die Sanierung, auch hier lernt man nie aus. In unserer firmeneigenen Reparaturwerkstatt  konnten unsere Operateure ihre Roboter unter der Aufsicht unseres Werkstattmeisters selbst zerlegen und in einer Excelschulung wurden das Wissen unserer Mitarbeiter aufgefrischt.

 

Ein Wettfräsen aller unserer Roboter beendete den Schulungsteil. Hier zeigte sich, dass die die E-Fräser trotz vieler „Unkenrufe“ aus der Branche leistungsmäßig ganz vorn dabei sind.

 

Damit hätten wir wirklich nicht gerechnet!

 

Nach einem leckeren Abend-Essen plauderte Steffen Jeschke aus dem Nähkästchen. Die Schwierigkeiten in den ersten Jahren waren vielen Gästen sicher so nicht bewusst. Viele anwesende Wegbegleiter der ersten Stunde wurden in die Story integriert und erzählten die Anekdoten aus ihrer Sicht. Wo heute herzhaft drüber gelacht werden kann, war uns damals nicht immer zum Lachen zumute.

 

Bei einem Cocktail an unserer Bar ergaben sich im Laufe des Abends noch sehr viele individuelle Gespräche mit Anekdoten aus der „guten alten Zeit“ sowie der Austausch von Visionen über mögliche zukünftige gemeinsame Projekte.

 

Wir danken allen unseren Gästen für die Teilnahme sowie ganz besonders unseren Partnern für die Unterstützung bei der Umsetzung und freuen uns auf unser 3. Inhouseseminar 2019.

 

 

Inhousseminar März 2017

 

Grundlagen. Austausch. Praxiserfahrung.